Jedes Jahr wagen tausende Bürger den Schritt in die Selbständigkeit, um beruflich neue Wege zu gehen. Der Verlauf einer Existenzgründung hängt von zahlreichen Faktoren ab, insbesondere von der Vorbereitung. Mit unserem Ratgeber Portal rund um die Existenzgründung möchten wir angehende Gründer bei ihren Vorhaben unterstützen und entscheidende Tipps mit auf den Weg geben.

Übersicht der Gründerthemen

Sowohl im Rahmen der Gründungsvorbereitung als auch im späteren Tagesgeschäft gilt es sich einer Vielzahl an Herausforderungen zu stellen. Es folgt eine Übersicht der wichtigsten Bereiche, zu denen unsere Experten umfassende Informationen zusammengetragen haben.

Der Weg in die Selbstständigkeit – Vorbereitung und Wichtiges für den Start

Eine umfassende Planung, in deren Rahmen alle entscheidenden Bereiche der Existenzgründung berücksichtigt werden, darf nicht fehlen. Es wird gezeigt, wie am besten vorgegangen wird und mit welchen Themen es sich zu beschäftigen gilt. Praktische Tipps und Hinweise helfen dabei, jederzeit den Überblick zu behalten und letztlich das gesamte Vorhaben erfolgreich umzusetzen – und zwar angefangen bei der Idee bis hin zur Erzielung der ersten Umsätze mit dem eigenen Unternehmen. Der Aufbau ist selbstverständlich allgemein gehalten und lässt sich somit auf die verschiedensten Gründungsvorhaben übertragen.

Die Existenzgründung: Das Wichtigste zum Start – der Business Plan

Der Business Plan verkörpert ein Thema, mit dem sich viele Gründer nicht beschäftigen möchten. Doch gleich mehrere Gründe sprechen dafür, sich hinzusetzen und ihn zu schreiben. Zumal es hier keinesfalls nur um die Anfertigung eines Dokuments geht. Ziel ist es, die eigene Geschäftsidee auf Herz und Nieren zu prüfen. Außerdem bleibt vielen Gründern keine andere Wahl, weil beispielsweise ihre Investoren auf die Vorlage eines Business Plans bestehen. Wir zeigen, wie beim Erstellen dieses wichtigsten Hilfsmittels am besten verfahren wird.

Finanzierung der Gründung: Förderung, Kredite und Darlehen

Wer ein Unternehmen aufbauen möchte, hat meist keine andere Wahl, als zunächst zu investieren. Doch nur wenige Gründer verfügen über solch große Ersparnisse, dass sie auf eine Gründungsfinanzierung verzichten können. Der Gang zur Bank gilt daher als vollkommen normal, nicht selten bleibt sogar keine andere Möglichkeit.

Das Spektrum an Krediten, die Unternehmensgründern zur Verfügung stehen, ist breiter gefächert, als meist angenommen wird. Die einzelnen Gründungskredite und Finanzierungsmöglichkeiten werden im Detail vorgestellt. Ergänzend wird gezeigt, welche Voraussetzungen es zu erfüllen gilt, damit eine Finanzierungszusage in greifbare Nähe rückt.

Finanzen: Steuern und Buchhaltung

Die Themen Steuer und Buchhaltung sind bei vielen Existenzgründern noch unbeliebter als der Business Plan. Allerdings wäre es falsch, sie einfach auszuklammern – immerhin handelt es sich um zwei Bereiche, an denen kein Weg vorbei führt. Wer in Deutschland als Unternehmer tätig ist, unterliegt der Buchführungspflicht und muss und Steuererklärungen beim Finanzamt einreichen. Selbstverständlich lässt sich diese Aufgabe auch an einen Steuerberater ausgliedern. Dennoch sollte zumindest ein Grundwissen zum Thema existieren, damit es in der Praxis zu keinen unnötigen Schwierigkeiten kommt.

Versicherungen für Selbstständige

In der Gründungsphase stehen häufig nur beschränkte finanzielle Mittel zur Verfügung. Es ist daher kein Wunder, dass auf den Abschluss von Versicherungen gerne verzichtet wird. Sehr clever ist dies jedoch nicht, da einige Policen für Gründer besonders wichtig sind. Im Übrigen gibt es einige Versicherungen, an denen schlichtweg kein Weg vorbeiführt, das es sich bei ihnen um Pflichtversicherungen handelt. Vor allem die Krankenversicherung zählt hierzu und je nach angestrebter Tätigkeit kann auch eine Berufshaftpflicht Versicherung vorgeschrieben sein. Wir zeigen im Detail auf, welche Policen von Bedeutung sind und worauf bei deren Auswahl zu achten ist.

Weiterbildung für Gründer

Es gibt zahlreiche Weiterbildungsangebote, die sich explizit an Unternehmensgründer richten. Viele Menschen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen, wissen dies jedoch nicht und lassen dadurch große Chancen ungenutzt. Außerdem sind einige der Weiterbildungen sogar kostenfrei, weshalb es sich umso mehr anbietet, sie in Anspruch zu nehmen. Unser Überblick zeigt auf, in welchen Bereichen sich angehende Selbständige sowohl vor als auch während der Gründungsphase weiterbilden können.

Werbung für Gründer

Der Erfolg einer Gründung sowie des späteren Geschäftsverlaufs hängt zu einem großen Teil davon ab, wie viele potentielle Kunden überhaupt angesprochen werden. Es hilft nichts, wenn die besten Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden, dies jedoch niemand weiß. Dementsprechend müssen sich Gründer auch mit dem Thema Werbung befassen, was im Übrigen weitaus komplexer ist, als im Allgemeinen angenommen wird. Je nach Branche und Kundschaft gilt es bei der Werbung andere Wege zu gehen, um möglichst kosteneffizient zu arbeiten.